Donnerstag, 16. Februar 2017

Freestyle-Nelly

Nachdem ich von meinen ersten beiden Nellys so begeistert bin, musste ich unbedingt die Freestyle-Variante ausprobieren. Die verschiedenen Schnittteile sind alle im Ebook enthalten. Sehr praktisch, um größere Stoffreste aufzubrauchen. Da der Pulli durch die verschiedenen Stoffe schon "unruhig" genug ist, habe ich dieses Mal auf eine Kordel im Tube-Kragen verzichtet.
Die vorgesehene Tasche habe ich auch genäht. Allerdings habe ich sie bisher noch nicht wirklich benutzt. Ich überlege noch, ob ich sie vielleicht doch einfach wieder zunähen sollte.
Hinten entsprechend gegengleich. (Sorry, aber mein Mann achtet beim Fotografieren leider nicht darauf, dass ich den Pulli vielleicht mal in Form ziehe, damit er nicht so faltig aussieht.)
Zum ersten Mal habe ich meine Initialen auf dem Ärmel verewigt. Dabei musste ich feststellen, dass ein "I" als Buchstabe wirklich sehr schwierig ist. In vielen Schriftarten sieht das einfach nach gar nichts aus.
Größe: 40 (etwas verlängert)
Schnitt: Nelly von Pattydoo
Stoff: Sweat und Bündchen
verlinkt bei: Rums

Ganz bestimmt bleibt auch das nicht die letzte Nelly, aber für diesen Winter sollte es reichen. Jetzt stehen erstmal Langarmshirts auf der To-Sew-List.
Liebe Grüße,
Ines

Kommentare:

  1. Schöne Farben! Der Pullover gefällt mir gut! Aus welchem Grund willst Du die Taschen zunähen, jetzt wo Du sie schon hast? :-) Vielleicht kannst Du sie ja trotzdem mal brauchen.
    Liebe Grüsse,
    Franzisca

    AntwortenLöschen
  2. Ganz wunderbar gepatcht! Gefällt mir sehr gut - und die Stoffe sind wirklich gut kombiniert! Ein toller Pulli!
    LG,
    Alice

    AntwortenLöschen