Donnerstag, 9. Februar 2017

Auf zur Pyjama-Party!

Wir hatten eine Einladung zur Pyjama-Party. Was bei meiner Familie fast Entsetzen ausgelöst hat und mit "Och nöö" quittiert wurde, hat bei mir Begeisterung entfacht. Sofort hatte ich einen neuen Schlafanzug vor Augen, selbst genäht versteht sich. Meine Schlafanzüge haben schon dermaßen viele Runden in Waschmaschine und Trockner hinter sich, dass sie definitv nicht mehr partytauglich waren. Es "musste" also ein neuer Schlafanzug her. Sofort kam mir wieder ein Spruch in den Sinn, den ich mal als Stickdatei gesehen hatte. Ich fand den absolut passend und habe ihn mir als Plotterdatei erstellt.
Zu so einem Spruch muss natürlich ein passender Näh-Stoff her, von dem ich mir einen Meter gegönnt und bis auf den letzten Fitzel vernäht habe.
Dass die schräge Naht vom Oberteil genau dort endet, wo die Taschen der Hose angesetzt sind, ist purer Zufall.
Für das Oberteil habe ich Lady Aimee ausgesucht. Den Schnitt habe ich mir sonst in S genäht und dachte, als Schlafanzug muss das etwas bequemer werden, also L. Das war am Saum einfach riesig und sah fast nach Umstandsshirt aus. Also habe ich die schrägen Nähte um etliche Zentimeter enger genäht. Größe M wäre dafür sicher passender gewesen.
Auch die Hose wollte ich nachts nicht einengend haben und habe anstatt meiner normalen Größe 38 lieber die 40 genommen. Aber auch das wäre nicht nötig gewesen. Man sieht, dass sie eine Menge Falten wirft und das Bündchen habe ich schon extrem verkleinert.
Aber ganz egal, der ganze Schlafanzug ist einfach superbequem. Ich könnte mir gut vorstellen, mal wieder einen Schlafanzug für mich zu nähen. Warum habe ich das nicht schon eher gemacht?
Von hinten relativ schlicht.
Oberteil
Größe: M/L (L zugeschnitten und deutlich verkleinert)
Schnitt: Lady Aimee von mialuna
Plotterdatei: selbsterstellt
Stoff: Jersey
Hose
Größe: 40 (Bündchen deutlich enger)
Schnitt: Lady Haven von mialuna
Stoff: Jersey und Bündchen
verlinkt bei: Rums

Mein Mann ist fürs Verkleiden gar nicht zu haben. Aber ist ein Schlafanzug überhaupt eine Verkleidung? Auf jeden Fall habe ich ihm zu einer vorhandenen Hose, zu der es kein Oberteil gab, ein neues Shirt aufgedrängt.
Den Spruch habe ich mir passend für ihn ausgedacht, denn er hat auch am Wochenende schon um 5 Uhr ausgeschlafen...
Für meinen Mann habe ich ein bewährtes Shirt auch eine Nummer größer genäht, das passte als Schlafanzug genau richtig.

Größe: XL
Schnitt: Mister Raglan von mialuna
Plotterdatei: selbsterstellt
Stoff: Jersey

Anlass dieser Party war der 50. Geburtstag meiner Cousine. Sie hat sich von mir ein genähtes "altmodisches" Nachtgewand gewünscht. Für das Oberteil habe ich einen Kleiderschnitt als Grundlage genommen, allerdings ohne Brustabnäher und unter der Brust ein weites Rockteil angesetzt.
Hinten habe ich den Schnitt im oberen Bereich geteilt und mit KamSnaps verschlossen.
Leider habe ich kein Foto von "nachher", denn sie hat alle Gäste mit Stoffmalstiften auf dem Oberteil unterschreiben lassen. Ihren Namen hatte ich schon vorher im Oberteil gestickt.
Die Hose ist eigentlich ein Kinder-Pyjama-Schnitt. Ich habe ihn gekürzt und ihm Taschen verpasst, die sie auch direkt mit ihrem Handy gefüllt hat, wie man sieht.
Unten habe ich von innen einen Tunnel aufgenäht, aus dem man das Gummi jederzeit wieder herausziehen könnte. An den Beinabschlüssen sieht man die Spitzenkante sehr schön, diese ist auch an den Armausschnitten und am Saum vom Oberteil.
Oberteil
Größe: 40
Schnitt: Ottobre 2/2008 #11
Stoff: Webware mit Elasthan-Anteil
Hose
Größe: 170
Schnitt: Ottobre 6/2009 #37
Stoff: Webware mit Elasthan-Anteil

Außerdem habe ich ihr neben dem großen gemeinsamen Geschenk von der ganzen Familie noch den Wunsch nach einem neuen Wärmekissen/Roggensack erfüllt.

Für die Party habe ich meinem großen Patenkind ein Top mit einem Spruch beplottet.
Und meinen Eltern habe ich zu ihren Nachtgewändern passende Kopfbedeckungen genäht.
Die Stimmung auf der Party war super, es wurde bis spät in die Nacht gefeiert und getanzt. Das Tanzen in Puschen auf Teppichboden ging ganz schön in die Waden, sage ich euch. Und man konnte essen, wie man wollte, in den Klamotten hat garantiert nichts gezwickt am Bauch.
Meine Familie hat es auch überlebt, die Kinder hatten allerdings "nur" Jogginghosen und T-Shirts an und mein Mann hat auch erst zu späterer Stunde den Schlafanzug getragen, vorher hatte er diesen Jogging-Overall an.
Liebe Grüße,
Ines






Kommentare:

  1. Danke Ines - Dein Pyjama-Party-Bericht war jetz genau das, was ich gebraucht habe! Und den Schnitt für Deine Schlafanzugshose merke ich mir, bei mir löst sich grad ein Schlafanzug auf...
    Liebe Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Ines,
    "Dass die schräge Naht vom Oberteil genau dort endet, wo die Taschen der Hose angesetzt sind, ist purer Zufall."
    => sieht aber trotzdem irre toll aus! Auf den ersten Blick wirkt der Schlafi wie ein Overall ;) Wieder sehr geile Werke, meine Liebe! Und die geplotteten Sprüche sind ganz nach meinem Geschmack :) VLG Yve

    AntwortenLöschen