Samstag, 31. Dezember 2016

Guten Rutsch mit den Dezember-Babys

Auch in den letzten Wochen sind wieder ein paar neue Erdenbürger beschenkt worden.
Neben den Kuscheltüchern
 

gab es auch noch eine Pixi-Buch-Hülle
und eine U-Heft-Hülle.
Die nächsten Babygeschenke sind schon auf der to-sew-list und ich zeige sie Euch dann im Januar.

Bevor dieses Jahr ganz vorbei ist, möchte ich Euch noch einen tollen Silvesterabend und einen guten Start in ein gesundes neues Jahr wünschen. Ich habe mich sehr über Eure Besuche und lieben Kommentare hier gefreut und ich hoffe, wir lesen uns im nächsten Jahr wieder!
Liebe Grüße,
Ines

Freitag, 30. Dezember 2016

Alles für die Camper

Man kann so ziemlich für jedes Hobby passende Geschenke machen, das ist bei Campern nicht anders. Zum Geburtstag habe ich meinem Mann ein entsprechendes Langarmshirt genäht.

 
Da ist viel Wahres dran!

Größe: L
Schnitt: Mister Raglan von mialuna
Plotterdatei: selbsterstellt
Stoffe: Jersey

Ein anderes Wohnmobil und die Besitzer freuen sich jetzt über neue Kissenbezüge.
Plotterdatei: selbsterstellt

Diese Tasche werde ich irgendwann an liebe Mit-Camper verschenken.
 
Schnitt: Omas Liebling von farbenmix
Plotterdatei: selbsterstellt
Stoff: Webware leinenähnlich

Für Freunde, mit denen wir oft zusammen campen, gibt es zur Silvesterparty persönliche Getränkehalter.

Mal sehen, was es in dieser Hinsicht im nächsten Jahr so gibt. An Ideen mangelt es nicht.
Liebe Grüße,
Ines


Donnerstag, 29. Dezember 2016

Zum Jahresende noch ein TfT

Nun habe ich endlich mal wieder etwas Anziehendes und keine Tasche o.ä. genäht, aber dann gleich ein TfT. Mir gefiel dieser Blusenschnitt schon länger und ich habe ihn dann aus einer ganz leichten Webware ausprobiert.
Ich mag keine Blusen, in denen man sich wie in einer Zwangsjacke fühlt. Dieser Schnitt bietet aber genügend Bewegungsfreiheit und ist sehr bequem. Vorn geben die Falten an der Schulter ausreichend Platz.
Der Schnitt ist hinten leicht länger als vorn, das gefällt mir auch gut.
Schnitt: Bellah von Prülla bei makerist
Stoff: leichte Webware
verlinkt bei: Rums

Jetzt fragt Ihr Euch vielleicht, warum TfT? Nun, wenn Ihr den gleichen Geschmack habt wie meine Familie, dann wohl nicht. O-Ton: "Du siehst damit aus wie 70 in einem blauen OP-Hemd." Ok, ich ziehe die Bluse also nicht an, aber entsorgen geht gar nicht. Was bei anderen ein Teil für die Tonne ist, ist bei mir zum Glück mal wieder ein Teil für die Tante. Ihr gefällt und passt die Bluse super und sie hat sich sehr darüber gefreut. Mal sehen, wann ich mich an die nächste Bluse wage...
Liebe Grüße,
Ines

Mittwoch, 28. Dezember 2016

Immer noch nicht meine

Der Schnitt, den ich von der Taschenspieler 3 bisher am häufigsten genäht habe, ist der Geldbeutel. Ich finde den einfach super praktisch und verschenke ihn sehr gern.
Ein recht schlichtes Modell hat sich meine Tochter für den Haarkram auf Reisen ausgesucht.

 
Ganz und gar nicht schlicht der Geldbeutel passend zu dieser Handtasche für meine Schwiegermutter.
 
Für eine liebe Nähfreundin zum Geburtstag eine, die stoff- und farbtechnisch auch genau mein Beuteschema ist.
Schnitt: Taschenspieler-CD III von farbenmix, Geldbeutel
Plotterdatei Leseknochen: aus dem Silhouette Store

Jetzt habe ich schon so viele Geldbeutel genäht, aber noch immer keinen für mich selbst. Das muss ich dringend ändern.

Mittlerweile habe ich schon unzählige Taschen unterschiedlichster Art genäht und noch nie ist ein Reißverschluss kaputt gegangen. Tja, irgendwann ist immer das erste Mal. Erwischt hat es diese Tasche, die ich einer Freundin zum Geburtstag genäht hatte.
Wie retten? Darüber habe ich einige Zeit gegrübelt. Wenn man den Reißverschluss raustrennt, kann man -vom Aufwand her- auch gleich eine neue Tasche nähen. Also habe ich die Tasche mit einer Klappe als Verschluss versehen. Die Klappe habe ich der Taschenform angepasst.
 
Wenn man nicht weiß, wie es eigentlich war, fällt es gar nicht groß auf. Damit sie sich innen nicht an den Rückseiten der Magnetverschlüsse verletzt, habe ich dafür außen eine Art Beleg aufgenäht.
Zum Glück gerettet! Neu nähen macht trotzdem mehr Spaß!
Seit langer Zeit sind auch mal wieder Schoki-Täschchen entstanden.
Und meine Mutter bekam von mir eine Hülle für ihr Handy.
Früher hätte ich mir nie vorstellen können, Taschen zu nähen. Jetzt kann ich mir gar nicht mehr vorstellen, keine zu nähen. Tasche oder Täschchen zwischendurch geht irgendwie immer.
Liebe Grüße,
Ines

Dienstag, 27. Dezember 2016

Geschenke-Allerlei

Ich hoffe, hinter Euch liegt ein wunderschönes Weihnachtsfest! Gab es bei Euch viele selbstgemachte Geschenke? Tatsächlich habe ich dieses Jahr nicht ein einziges Geschenk genäht, welches ich konkret zu Weihnachten verschenkt habe. Dafür habe ich aber in der Zeit davor das eine oder andere Geschenk benötigt. Mein "Dankeschön-Geschenk" Nummer eins ist und bleibt der Notizblock-to-go. Man kann so schön noch ein paar nette Worte auf dem Block drinnen loswerden und es natürlich auch ganz persönlich gestalten.
Einen weiteren Notizblock habe ich für die (Französisch-)Lehrerin meines Sohnes verhüllt, er hat sie beim Julklap gezogen. Passenderweise hatte ich noch einen Stoff mit französischer Schrift.
Schlüsselanhänger gab es auch mal wieder...
 
... genau wie zwei Leseknochen.
Plotterdatei Leseknochen: aus dem Silhouette Store

Außerdem noch Tischdeko für ein Brautpaar.
Für zwei junge Damen gab es Loops und eine Beanie.
Ein süßer Vierbeiner durfte sich über ein neues Halstuch freuen.
Für meine Mutter und mich habe ich zwei Schals genäht. Eine Seite Jersey, eine Seite superweicher Plüsch. Wir tragen die Schals beide seit Wochen schon mit Begeisterung.
 

Abgesehen davon ist in letzter Zeit das Nähen von Kleidung definitiv zu kurz gekommen. Ich denke, dass ich jetzt wieder dazu komme. Schließlich habe ich ein paar Tage Urlaub und Ideen und Stoffe warten nur darauf, zusammengeführt zu werden.
Liebe Grüße,
Ines

Samstag, 24. Dezember 2016

Frohe Weihnachten!

Das Ende des Adventskalenders ist gekommen. Gespannt habe ich heute mein letztes Päckchen geöffnet. Es war einfach toll, sich jeden Morgen wieder neu freuen zu dürfen. Und die Freude war und ist wirklich groß. Vom Adventskalender bin ich total begeistert. Meine Schwiegereltern haben ihn mir zum Geburtstag geschenkt. (Einer der wenigen Vorteile, wenn man Anfang Dezember Geburtstag hat.) Meine Wunschfarben und Angaben dazu, dass ich überwiegend für mich Kleidung und Taschen nähe, wurden perfekt umgesetzt.
Ein herzliches Dankeschön an das Team von Nähwahna für diesen tollen und persönlichen Kalender!

Das Ende des Adventskalenders bedeutet aber auch, dass Weihnachten vor der Tür steht. Wir sind hier gerade ziemlich tiefenentspannt und freuen uns auf die bevorstehenden Feiertage. Ich wünsche Euch, dass Ihr Weihnachten genauso feiern könnt, wie Ihr es Euch wünscht. Lasst es Euch gut gehen über die Feiertage!
In der nächsten Woche werde ich Euch noch die letzten Nähwerke aus diesem Jahr zeigen.
Weihnachtliche Grüße,
Ines

Mittwoch, 21. Dezember 2016

Weil's so schön war

gleich noch eine "Packsein". Meine Mutter fand meine Tasche so toll, dass ich ihr auch gleich noch eine genäht habe. Den Stoff hatte sie sich selbst auf dem letzten Stoffmarkt ausgesucht. Eigentlich für eine andere Tasche, aber für die ist immer noch ausreichend Stoff übrig.
Im Gegensatz zu meiner dieses Mal auch unten einen angenähten Tunnelzug.

Schnitt: Adventskalendertasche 2016 Packsein von farbenmix
Stoffe: Dekostoff, Canvas, Webware
verlinkt bei: farbenmix

Wenn man die Tasche an einem Stück näht ist sie auch recht schnell fertig. Momentan gibt es den Schnitt noch als Freebook. Wer ihn noch nicht hat, sollte das unbedingt mal ausprobieren.
Liebe Grüße,
Ines

Montag, 19. Dezember 2016

Turnbeutel-Trend mit Tücken

Ist doch komisch, wie sich manche Trends so entwickeln. Turnbeutel waren früher jenseits des Grundschulalters total verpöhnt. Jetzt sind sie die Renner.
So durfte ich auch tatsächlich mal wieder etwas für meine Tochter nähen, nach eigener Stoff- und Motivwahl, versteht sich.
Innen auch ganz maritim und mit Innentasche.
Meine Tochter hatte sich unbedingt Ösen in den Ecken gewünscht. Das Echtleder unten ist sehr weich. Ich hatte schon große Bedenken deshalb und es von innen massiv verstärkt. Leider haben die Ösen trotzdem gerade mal einen Tag gehalten.
Letzendlich habe ich die Löcher dann mit noch einem Stück Leder verstürzt und das Loch somit gesichert. Das hält jetzt ganz gut.
Die Tochter von meiner Freundin bekommt einen Turnbeutel zum Geburtstag. Auch sie hat sich einen Anker gewünscht, das scheint ebenfalls sehr angesagt zu sein.
Wie dafür geschaffen ist diese Paspel, ohne sie wäre der Übergang von Jeans zu Kunstleder etwas langweilig gewesen.
Innen genauso maritim und ebenfalls mit Innentasche.

Schnitt: selbsterstellt
Stoffe: Jeans, Webware, Echt- und Kunstleder
Plotterdateien: aus dem Silhouette Store
verlinkt bei: Teens Point

Ich nähe für die Kordel oben immer einen extra Tunnel und klappe dafür nicht Außen- und Innenstoff um. Dann ist es etwas dünner und ich finde, der Stoff lässt sich dann leichter zusammenziehen. Beim Nähen der "Packsein" neulich hatte ich allerdings das Pech, dass mir beim Durchfädeln der Kordel drei Mal die Sicherheitsnadel aufgegangen ist. Was für ein Gefriemel! Habt Ihr Tipps, um das zu vermeiden? Wie fädelt Ihr Kordeln ein?
Liebe Grüße,
Ines

Sonntag, 18. Dezember 2016

Ein ganz besonderes Upcycling

Eine Bekannte von mir hatte diverse Geschirrhandtücher mit Monogramm von ihrer Oma geerbt. Diese waren noch völlig unbenutzt und lagen auch bei ihr nur im Schrank. Jetzt sollten die Erbstücke endlich zur Geltung kommen und ich habe ihre Ideen entsprechend umgesetzt.
Aus vier Handtüchern plus Spitzenborte wurde eine Tischdecke.
 Handtücher und Spitze passen wirklich schön zusammen.
Zwei weitere Handtücher leben jetzt als Kissenhülle weiter.
Passend dazu ein Leseknochen.
Aus den letzten Resten habe ich noch eine TaTüTa genäht.
So sind die Erinnerungsstücke doch viel schöner aufgehoben als im Schrank, oder?
Liebe Grüße,
Ines