Montag, 29. Februar 2016

Februar-Baby

Diesen Monat war es nur ein einziges Kuscheltuch für einen neuen Erdenbürger.
Das nächste ist aber bereits zugeschnitten.
Liebe Grüße,
Ines

Dienstag, 23. Februar 2016

Auf nach London

Schade, ich leider nicht. Aber ein Mädel aus unserer Spieleabend-Runde plant eine Reise dorthin. Deshalb bekam sie von uns zu ihrem runden Geburtstag einen Beitrag für die Urlaubskasse. Neben anderem Beiwerk, natürlich alles very British, habe ich eine Tasche genäht, in die wir das Geld gelegt haben. Passend aus London-Stadtplan-Stoff.
Da ich mich vorher nicht so richtig für einen Stoff entscheiden konnte, habe ich noch eine weitere Tasche genäht. Vielleicht wird sie auch mal verschenkt.
Schnitt: Karo Handgelenktasche, Taschenspieler-CD 1 von farbenmix
Stoffe: Dekostoffe

Mit Begeisterung habe ich mich auch schon an die Taschen der neuen Taschenspieler CD 3 gemacht. Die kommen dann demnächst.
Liebe Grüße,
Ines

Freitag, 12. Februar 2016

Abschiedsgeschenke für Lehrerinnen

Mein (großes) Patenkind studiert auf Lehramt und war im Rahmen des Studiums mit Kommilitonen eine längere Zeit an einer Schule. Zum Abschied wollten sie den Lehrerinnen, mit denen sie dort zusammen gearbeitet haben, ein persönliches Geschenk überreichen. Dafür haben sie tolle Grafiken entworfen, die den drei Damen ähnlich sehen und ich habe für sie dann Beutel damit beplottet.

 
Am schwierigsten war es, die Buchstaben und Wörter alle möglichst genau zu platzieren. Aber das hat mein Patenkind selbst gemacht und ich habe dann nur noch gepresst.
Liebe Grüße,
Ines

Donnerstag, 11. Februar 2016

Definitiv keine Kaufempfehlung

Sorry, aber so direkt muss ich das leider sagen. Ich hatte mich sehr darauf gefreut, dieses Ebook auszuprobieren, denn ich finde diese Art von Pullis einfach toll. Aber die "Originalen" sind mir viel zu teuer und selbstgenäht ist sowieso schöner.
Beim Schnitt-Zusammenkleben hatte ich schon meine Zweifel, aber ich wollte mich auch gern eines Besseren belehren lassen. Hätte ich bloß auf mein Gefühl gehört! Es ist ein Schnitt in mehreren Größen. Entsprechend ist der Halsausschnitt auch größer oder kleiner. Das Schnittteil für den Kragen war allerdings eins für alle Größen. Im Nachhinein blöd von mir, das einfach so hinzunehmen. Im Nähtreff habe ich neulich unsere Schneidermeisterin gefragt und sie hat mir bestätigt, dass das definitiv nicht passen kann. Schade, da hatte ich den Pulli schon fertig. Fällt sowas beim Probenähen nicht auf?
Beim Einnähen des Kragens stellte sich logischerweise heraus, dass der Kragen viel zu groß für den Halsausschnitt war. Ich hätte ihn auch nicht weiter übereinander legen können, dann wäre das eine Loch für die Kordel verschwunden. Also habe ich ihn irgendwie eingenäht. Das sieht jetzt natürlich nicht super passend aus, fällt aber durch den schlabbrig fallenden Kragen nicht weiter auf. Nächstes Manko: der Kragen ist für meinen Geschmack zu hoch. Ich habe (wie übrigens auch im Schnitt empfohlen) Alpenfleece verwendet. Wie der Kragen sitzt, seht Ihr ja.
Ich habe lange Jersey-Schläuche genäht und daraus dicke Kordeln geflochten.
Die Kordel habe ich dann auch hinten am Kragen ein Stück heraus gucken lassen.
Hinten sieht man auch, dass der Kragen absolut nicht optimal sitzt. Nicht, weil er in sich zusammenfällt, sondern weil er einfach nicht passgenau eingenäht werden konnte. Es "beult" an der Naht. Den Halsausschnitt wollte ich aber auch nicht vergrößern, dann wäre es mir zu halsfern gewesen.
Die Verstärkungen der Ösen, Kordelenden, Zierdreiecke an den (Fake-)Taschen und mein Label sind aus SnapPap.
Größe: 38/40
Schnitt: Ebook Saroodie von Sarona Homemade / StoffLoft über dawanda
Stoff: Alpenfleece und Bündchen
verlinkt bei Rums

Jammerschade um den schönen Alpenfleece. Natürlich trage ich den Pullover trotzdem, aber nochmal nähe ich dieses Ebook ganz sicher nicht. Das nächste Mal werde ich den Kragen vom PaLouis (der Schnitt hat sich schon für meinen Mann bewährt) an ein Damenschnittmuster ranbasteln und so zu meinem gewünschten Pulli kommen.
Liebe Grüße,
Ines
Edit: Aufgrund der Kommentare möchte ich nochmals erwähnen, dass der Kragen definitiv richtig herum angenäht ist und ich auch auf alle Markierungen geachtet habe. (Es ist weder mein erster Pulli noch der erste Kragen dieser Art.) Fakt ist, dass das Kragen-Schnittteil in einer einzigen Größe kaum in allen verschiedenen Größen und den entsprechend unterschiedlich großen Halsausschnitten gleich passen kann. Andere Schnittmuster (z.B. PaLouis) haben daher das Kragenschnittteil entsprechend in jeder Größe und auch die Position der Ösen verschiebt sich entsprechend.

Donnerstag, 4. Februar 2016

Etwas entfernt vom Original

Als ich die letzte Damen-Ottobre bekam, haben mich gleich mehrere Schnitte interessiert. "Athleisure" habe ich jetzt als erstes ausprobiert, allerdings mit einigen Änderungen.
Eigentlich ist das Bündchen unten unterteilt. Dort, wo Vorder- und Seitenteil aufeinandertreffen, klaffen praktisch die beiden Bündchenteile auseinander. Das war optisch nicht so meins, also habe ich das Bündchen gleich am Stück zugeschnitten.
Außerdem hat das Original eine Kapuze. Wenn man noch eine Jacke drüberzieht, haben Kapuzen immer so einen Quasimodo-Effekt und man bekommt einen Buckel. Auch das finde ich nicht so toll und habe ich mir die Kapuze in einen Kragen umgebastelt.
Der Ausschnitt ist so konzipiert, dass er gar nicht geschlossen werden soll. Eventuelle Dekoknöpfe wurden ebenfalls weggelassen. Den Beleg habe ich mit einem netten Zierstich angenäht und das Ausschnittende mit SnapPap übernäht.

Aus SnapPap habe ich mir auch wieder ein Label geplottet.
Der Schnitt besteht aus Vorder- und Rückenteil sowie zwei Seitenteilen. Das war für mein Vorhaben ganz praktisch, denn ich habe die Reste der Pullis von meiner Tochter und meinem Mann verwenden können.
Größe: 40
Schnitt: Ottobre 5/2015 # 16
Stoffe: Sweat
verlinkt bei: RUMS

Der Schnitt gefällt mir sehr gut. Vielleicht werde ich ihn nochmal mit einer anderen Kragenlösung ausprobieren. Das könnte ich mir auch ganz gut vorstellen. Da es ein Teil nur für mich ist und heute zufällig Donnerstag, bin ich zum ersten Mal bei RUMS dabei.
Liebe Grüße,
Ines

Dienstag, 2. Februar 2016

Weil's so schön war, gleich nochmal

Ich hatte mir vorgenommen, diesen Schnitt definitiv zu wiederholen und habe diesen Vorsatz nun tatsächlich schon umgesetzt. Zumindest einmal. Mal sehen, was noch kommt. Hier also Sew-Together-Bag Nr. 2. 
Dieses Mal außen aus nur einem Stoff, den ich unten allerdings teilen und gegengleich annähen musste, damit das Motiv nicht Kopf steht.
Innen habe ich verschiedene, farblich passende, Stoffe verwendet.
Und das innere der Innentaschen ganz schlicht in uni gehalten.
Mein Label habe ich aus beplottetem SnapPap gebastelt.
Selbstverständlich wieder alle Bindings per Hand. Auch diese Tasche bleibt wieder nicht bei mir. Ich habe sie meiner Cousine zum Geburtstag geschenkt. Für ihre Häkelutensilien oder was auch immer.

Schnitt: Sew-Together-Bag von SewDemented auf Craftsy
Stoffe: Baumwoll-Webware

Anleitung wieder vom deutschen Sew-Along auf dem Blog G'macht in Oberbayern. Bevor ich mich demnächst riesig auf die neue Taschenspieler CD freue, gibt es auch noch etwas Kleidung.
Liebe Grüße,
Ines