Freitag, 29. Januar 2016

Jeans-Recycling-Bluse

Schon meine erste Bluse nach diesem Schnitt gefiel mir unheimlich gut und ich hatte mir immer vorgenommen, den Schnitt noch häufiger zu nähen. Jetzt wurde bei Lillesol & Pelle zum Nähwettbewerb aufgerufen. Vorgabe: mit einem ihrer Schnitte sollte eine Jeans recycelt werden. Alte Jeans habe ich ausreichend und mir kam direkt die Bluse wieder in den Sinn. Also habe ich die Kombi mal ausprobiert.
Aus der Jeans (angenehm weich vom vielen Tragen) habe ich die vorderen Passen, die Schulterpasse und die Rückenpasse zugeschnitten.
Der Rest der Bluse ist aus ganz weicher, toll fallender Webware.
Den Stoff habe ich als absolutes Schnäppchen auf dem letzten Stoffmarkt gefunden. Schnäppchen, weil alle anderen einen Instinkt für Mode haben und ich nicht? Meine Familie findet ihn tendentiell altbaksch... Was meint Ihr?
Die Knopfleiste habe ich aus einer normalen Webware genäht. Der Jeansstoff wäre dafür zu fest und der andere Stoff zu weich gewesen. Das gibt außerdem nochmal einen netten Kontrast. Bei dieser Bluse habe ich den Kragen mit Vlieseline (H180) verstärkt. Das gefällt mir besser, so hat er etwas mehr Stand.
Die Hose sah vorher übrigens so aus:
Sie bietet noch Recycel-Material für mehr Projekte.

Größe: 40
Schnitt: Women No 6 Blusenshirt Webware von Lillesol & Pelle
Stoffe: alte Jeans und Webware
verlinkt beim Lillesol & Pelle Nähwettbewerb

Ich bilde mir nicht ein, ein äußerst kreatives oder außergewöhnliches Nähwerk geschaffen zu haben. Über Eure Stimme würde ich mich natürlich trotzdem freuen. Vielleicht habe ich aber Glück, für einen von den supertollen Gewinnen gezogen zu werden.
Liebe Grüße,
Ines


1 Kommentar:

  1. Liebe Ines,
    wenn ich nicht alle alten Jeans letztes Jahr weggeschmissen hätte, hätte ich genau diesen Schnitt genäht. Die Bluse sieht klasse aus - ich mag ja diesen Schnitt sehr. Und dass Du den Kragen mti Vlieseline verstärkt hast, bestätigt mich, dass dies eigentlich dazugehört.
    Liebe Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen