Dienstag, 3. November 2015

Ein Sweatshirt - genau so!

Mein Mann hatte in einem Onlineshop ein Sweatshirt gesehen, dass ihm sehr gut gefiel. Natürlich war es in jeder Farbe und jeder Größe ausverkauft. "Macht ja nichts", meinte er, "du kannst mir das doch genau so nachnähen!" Wenig kreativ vielleicht, aber seinen Wunsch wollte ich nicht unerfüllt lassen.
Als Schnittgrundlage habe ich Herr Toni genommen. Dieser Schnitt hat aber eigentlich eine Astronautenkapuze, diese musste ich dann erstmal entsprechend verändern. Insgesamt hat das Sweatshirt mich einiges an Gehirnjogging gekostet.
Besonders die Ellbogenpatches, die auch von vorn zu sehen sein sollen. Ich habe immer überlegt, wie man die wohl "am Stück" einnäht. Schließlich bin ich zu dem Entschluss gekommen, dass die vermutlich durch die Ärmelnaht doch geteilt sind. So habe ich das dann auch genäht.
Das Sweatshirt ist superoberkuschlig und aus einem der dicksten und weichsten Sweats, die ich jemals vernäht habe. Diesen Stoff, ebenfalls noch in einer weiteren Farbe (auch schon vernäht, kommt demnächst), hat sich mein Mann in unserem Campingurlaub in Amsterdam selbst ausgesucht. Und die entsprechend richtig dicke Tüte mit dem Stoff den ganzen Tag tapfer durch die Stadt geschleppt. Dafür hat er auch schöne Pullis verdient.
Wer noch nicht da war - Amsterdam lässt jedes Stoff-Herz höher schlagen. Also Stoff als Meterware, versteht sich!
Leider nicht umsetzen konnte ich das Kreuz oben sowie die gecoverten Nähte der Bauchtasche mangels entsprechender Maschine. Mein Mann ist trotzdem begeistert und trägt den Hoodie gern und oft.
Hier nochmal der Vergleich mit der Vorlage.

Größe: L
Schnitt: Herr Toni von makerist
Stoff: Sweat

Neben weiteren Teilen für meinen Mann sind zwischendurch aber auch noch Sachen für meine Tochter und mich entstanden.
Liebe Grüße,
Ines

1 Kommentar:

  1. Wow, was für eine Nähkunst. Das ist echt der Hammer. Toll umgesetzt. Bin begeistert!!
    LG Juli

    AntwortenLöschen