Freitag, 3. Mai 2013

Taschenspieler - Kreuz

Diese Runde im Sew-Along läuft bei mir unter "wer lesen kann ist klar im Vorteil...." Extra für diese Taschen habe ich mir die Schnappverschlüsse bestellt. Aber blöderweise nicht darauf geachtet, dass es nicht die Verschlüsse zum Einnähen sein sollten. Was soll's, wenn die Verschlüsse schon mal hier sind, müssen sie auch vernäht werden, so! Dafür konnte ich die schöne Anleitung von der Taschenspieler-CD natürlich vergessen. Auch die Anleitung für eben diese Verschlüsse bei farbenmix brachte mich nicht weiter, da ich die Taschen ja unbedingt füttern wollte. Also selbst herumgetüftelt und vorsichtshalber mit einem alten Stoff geprobt. Es hat geklappt!
Aber bevor dieses ganze Drama losging, habe ich mich erstmal gefragt, wofür ich so eine Art Tasche wohl brauchen könnte. Als kleines Täschchen war das jetzt nicht so mein Ding, also die Brillengröße. Aber zum Verschenken vielleicht nicht immer ganz passend. Und selbst behalten? Unsere Brillen wandern morgens auf die Nasen und abends wieder runter, die brauchen keine Hülle. Da fielen mir doch unsere "Kino-Brillen" ein, die hier in der Ecke einer Kramschublade auf ihren Einsatz warten. Im Kino hier muss man für 3D-Filme entweder eine Brille kaufen oder man hat seine mit. Diese befördere ich für alle dann gegeneinander klappernd in meiner Handtasche. Das hat jetzt ein Ende, zumindest das Klappern (das für-alle-Befördern bleibt wohl für immer so). So stylisch wie wir trägt bestimmt niemand seine Brillen ins Kino, oder? Das ist jetzt wirklich ein Highlight für's Highlight, denn wir gehen durchschnittlich wohl höchstens zwei Mal pro Jahr zu viert in einen 3D-Film (bei den Preisen kein Wunder).
Langer Rede kurzer Sinn, hier nun meine Kreuz mal vier.
Nach meinem Probeteil hatte ich dann auch die exakte Größe raus, bei den eingenähten Verschlüssen muss das ja genau passen.
Innen sind die Taschen mit Fleece gefüttert.
Aber bevor die schnöden Brillen da einziehen durften, habe ich erstmal die fettigen Pop-Corn Fingerabdrücke von den Gläsern entfernt...

Schnitt: Taschenspieler-CD von farbenmix,
Kreuz Schnappverschlusstasche
Stickis: von Urban Threads
Stoffe: alte Jeanshosen und dünne Fleecedecke

Tolle Beispiele von Kreuz tummeln sich wieder bei Emma. Aber ich weiß, dass ich mit diesem Problem zum Glück nicht allein war.
Ende gut, alles gut. Aber ob ich so eine Tasche nochmal nähe, weiß ich noch nicht. Ein Verschluss aus dem Fünfer-Pack wäre aber noch da...
Liebe Grüße,
Ines

Kommentare:

  1. Hallo,

    coole Taschen. Die Stickereien finde ich echt klasse.

    Schon unverschämt, das man die Brillen kaufen muß. da würde uns auch die Lust vergehen.

    LG
    Charlotte

    AntwortenLöschen
  2. Superklasse Idee!!!!
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen