Dienstag, 22. Januar 2013

Jahresanfangs-Großprojekt

Die freien Tage am Jahresanfang haben wir genutzt, um das Zimmer unseres Sohnes neu zu gestalten. Nähtechnisch war es eigentlich gar nicht so viel, ABER Gardinen kommen bei mir auf der Unbeliebtheitsskala gleich hinter Reparaturen und Nähen mit der Hand. Der Geschmack meines Sohnes traf sich dabei sehr gut mit meiner Gardinen-Näh-Unlust. Er fand ein Stahlseil mit Gardine an Clips voll cool. Herrlich, und ich voll einfach!
Gardinenstoff, Stahlseil und das neue Verdunklungsrollo sind vom Möbelschweden. Vorher war das Rollo blau mit Sternen und es gab nur Dekoschals in blau-weiß gestreift. (siehe unten) Zu den ehemals gelben und blauen Wänden und dem Alter des Bewohners passte es noch. Nun gibt es ein dezentes grau all over.
Als ich die Gardinen erstmal hinter mir hatte, habe ich mich an eine passende Tasche für das Hochbett gemacht.
Superpraktisch, denn dort werden jetzt die Fernbedienungen aufgehoben für die neuen Highlights (im wahrsten Sinne des Wortes) im Zimmer.
Unter dem Bett hat mein Mann einen Lichtschlauch verlegt, der per Fernbedienung angeschaltet wird. Das gibt ein ganz tolles Licht darunter und im ganzen Raum, aber vor allem auf dem neuen Sofa (Schnäppchen vom Online-Flohmarkt). Auf diesem Sofa machen sich jetzt auch das Gitarrenkissen, die Kopfhörerkissen und -decke richtig gut.
Das Beste am ganzen Zimmer kommt noch. Unser Sohn ist großer Fan dieses Events im Speziellen und von Heavy Metal Musik im Allgemeinen. Er wünscht sich kaum etwas sehnlicher, als endlich alt genug zu sein, um seinen Opa dorthin begleiten zu dürfen. Zu seiner riesengroßen Freude war mein Mann kreativ mit der Stichsäge und hat ihm DEN Schädel an die Wand gezaubert.
Dafür die nächste Fernbedienung, denn natürlich ist der Schädel mit Beleuchtung! Das dahinter versteckte LED-Band leuchtet in allen erdenklichen Farben dauerhaft oder blinkend oder abwechselnd oder...
Er sagt täglich, wie cool sein "neues" Zimmer jetzt ist und wie sehr er sich darüber freut.
Ich habe dann noch zwei Winzigkeiten in Form von Plektron-Täschchen für die Gitarrentaschen beigesteuert.
 
Wer bis hierhier noch immer liest, kann mal gucken, wie es nach der letzten Umgestaltung anlässlich seiner Einschulung vor 7 Jahren ausgesehen hat:
 
Ja, es war eindeutig an der Zeit, das Zimmer nun auf cool zu trimmen. (Diverse ausrangierte Dinge gibt es jetzt auf dem großen Online-Flohmarkt. Bei Interesse gern mailen!)
Und weil ich ja soo gern Gardinen nähe, hat jetzt das Tochterkind angekündigt, dass auch sie sich eine Umgestaltung wünscht....
Liebe Grüße,
Ines



Kommentare:

  1. Wow - das ist doch mal eine Verwandlung! Und der beleuchtete Schädel ist wirklich obergenial. Wenn ich das meiner Großen zeige, wird mein lieber Mann mich köpfen (weil er danach vermutlich mit einer langen Baumarktliste losgeschickt wird, um einen entsprechenden Totenkopf zu zaubern :-)
    Lieben Gruß
    Tanja

    AntwortenLöschen
  2. ...des Zimmer is ja so was von cool! Echt super!

    LG Vroni

    AntwortenLöschen
  3. Yey! Da habt ihr ja was verdammt cooles gezaubert! Darin haette ich mich zu meinen Teenie-Festival-Zeiten wohl auch richtigwohl gefuehlt!

    Ich wuensch dir viel Kraft fuer die naechsten Gardinen!

    Liebste Gruesse von Frau H.

    AntwortenLöschen