Mittwoch, 19. Dezember 2012

Der Reihe nach

werde ich euch nun Stück für Stück nachliefern, was in der letzten Zeit so alles meiner Nähmaschine entsprungen ist. Leider fehlte neben den üblichen vorweihnachtlichen Zeitfressern wie Kekse-Massenproduktion, Geschenkeherstellung und -besorgung, alljährlichem Gestalten von Fotobüchern und Terminballungen die Zeit, den Blog damit zu füttern. Da ich jetzt aber "nur" noch das Weihnachtskleid für meine Tochter nähen muss, wird es langsam entspannter.
Bereits vor ein paar Wochen wurde in unserem Nähtreff "geloopt" ohne Ende. Über 30 Stück haben wir für einen Basar genäht und sie sind fast alle verkauft worden. Da wir Flausch, Fleece, Jersey und Baumwolle in uni, gestreift, gemustert, gepatcht und bestickt vernäht haben, war wohl für jeden Geschmack etwas dabei.
Auch bei mir sind noch für mich und andere diverse Loops entstanden. Für mein tägliches Kuschelerlebnis sorgt dieser Loop aus Jersey und Doppelflausch, den ich anstatt Schal trage.
Neu ausprobiert habe ich mal den in-sich-gedrehten Loop. Fazit: kann man machen, muss man aber nicht. Beim Tragen fällt der extra Dreh nicht wirklich auf und er lässt sich blöd zusammenlegen.
Dieser geflochtene Loop reizte mich auch. Aber der existierte nur genau für eine Anprobe und dieses Foto.
Es sah zwar ganz nett aus, war aber nicht tragbar. Durch die Stoffmengen, die da vernäht werden, war er einfach viel zu schwer. Also habe ich ihn wieder in seine Bestandteile zerlegt und diese zwei "Normalos" daraus gemacht. Einmal nur Jersey
Und einmal Baumwolle mit Jersey
Dieser Loop aus Jersey wurde zu einem Geburtstagsgeschenk.
Genug geloopt, demnächst dann andere Nähigkeiten.
Liebe Grüße,
Ines

1 Kommentar:

  1. Ist ja lustig, an dem Flechtloop bin ich auch gescheitert - viel zu schwer und dadurch unförmiges Gehängsel...
    Aber die anderen sind toll, besonders der auf dem letzten Bild.
    LG Tanja

    AntwortenLöschen