Sonntag, 30. Oktober 2011

"AllesDrin" in der neuen Tasche

Und für mich auch ein neuer Schnitt. Das Freebook AllesDrin habe ich zum ersten Mal ausprobiert. Taschen müssen für mich unbedingt auch praktisch sein. Daher habe ich den Schnitt der kleinen Tasche etwas verändert und einen Reißverschluss eingenäht. Innen mit drei Innentaschen versehen, damit nicht alles durcheinander fällt. Es passt richtig gut was rein, wie groß dann erst die große Variante sein muss!
Den Gurt wollte ich eigentlich aus Stoff, Vlies und Webband selbst herstellen, aber das Webband reichte dafür leider nicht mehr. Also habe ich mal wieder Auto-Sicherheitsgurt genommen. Der ist absolut robust und trotzdem schön weich und flexibel.
Ich bin ja nicht so der Typ für grellbunte Taschen, daher in dieser eher schlichten Ausführung. Die robusten Baumwollstoffe vom schwedischen Möbelhaus eignen sich hervorragend für Taschen, finde ich. Der Schnitt gefällt mir gut, da folgt bestimmt nochmal eine Tasche.


Schnitt: Freebook AllesDrin von farbenmix
Stoffe: Kunstleder und feste Baumwolle sowie Autosicherheitsgurt

Freitag, 28. Oktober 2011

Superschlicht aber obercool

In der Schule gerade voll angesagt sind Shirts einer bestimmten dänischen Marke, so mein Sohn. Und Levin hat sich dann genau so eins bei mir bestellt. Ich musste erstmal googlen, denn ich hatte vorher noch nicht mal den Namen gehört. Die Shirts dieser Marke sind alle einfach nur uni, ohne jeglichen Schnickschnack. Immerhin sollte ich eins nähen mit Knopfleiste und als "Design-Highlight" wollte er unbedingt KamSnaps in genau dieser Farbe. Ein farbiger Lichtblick auf dem Shirt, das sonst einfach nur in einem eintönig-dunklem freundlichen anthrazit daherkommt *g*
Egal, ich freue mich, wenn er sich etwas Genähtes von mir wünscht, ganz gleich wie es aussieht. Er ist glücklich und hat es gleich zur Schule angezogen - was will man mehr?

Beim nächsten Mal sollte ich vor dem Fotografieren vielleicht bügeln...

Größe: 146/152
Schnitt: Imke aus dem Buch "Sewing Clothes Kids Love", allerdings mit Knopfleiste
Stoff: Interlock

Auch noch entstanden sind nochmal ein paar engelhafte TaTüTas.


Mittwoch, 26. Oktober 2011

Kuscheljacke für kalte Tage

Sie mag sie gar nicht mehr ausziehen und amüsiert sich immer wieder über den Namen: eine Izzy für Lissi. Schnitt, Stoffe und Stickis hat sie selbst ausgesucht. Für mich war es Neuland, eine "richtige" Outdoorjacke mit Futter und Vlies hatte ich vorher noch nie genäht. Aber das bleibt bestimmt nicht die letzte.
Eigentlich sollte es eine Herbstjacke werden, aber sie ist -dank Volumenvlies- recht warm geworden und bestimmt auch noch wintertauglich.
Innen ist sie gefüttert mit einem Doppelflausch. Das ist wirklich megakuschlig, man mag es gar nicht mehr loslassen. Aber wer das schon mal vernäht hat weiß, wie es hier während der Nähphase ausgesehen hat.... Türkisfarbene Fussel überall, im ganzen Haus habe ich sie mit dem Staubsauger gejagt. Der Microfaser-Außenstoff hat die Fussel dafür so dankbar aufgenommen, dass ich die Jacke am Schluss auch noch mit Paketklebeband komplett entfusseln musste. Egal, das Ergebnis zählt! Und weil das Ergebnis ja auch so richtig gut werden sollte, habe ich mich für die kompliziertere "Bündchen-Methode" entschieden. Das ist vielleicht ein Fummel-Kram, aber es sieht ja eindeutig besser aus, wenn Bündchen zwischen Außen- und Innenstoff liegt und man keine Naht sieht, oder?
Innen noch mit einem praktischen Aufhänger versehen:
Auf Wunsch wurde der Schnitt etwas verändert. Die kleine Tasche auf der großen Bauchtasche haben wir weggelassen, dafür sollte die Jacke einen extra hohen Kragen bekommen.
Auf dem Rücken und den Ärmeln passend zum Taschen-Stoff mit Paisley-Mustern bestickt.
Selbstverständlich wird es demnächst noch eine passende Mütze zur Jacke geben *g*

Größe: 146/152
Schnitt: Izzy von farbenmix
Stickis: Freebies
Stoffe: Außen: Micro Peach, Innen: Doppelflausch, dazwischen Volumenvlies


Dienstag, 25. Oktober 2011

Mützen & Co.

Es wird wieder kalt und die Köpfe müssen warm verpackt werden. Für ein Geschwisterpaar gab es entsprechende Drachenmützen.


Schon immer fand ich den Töff-Töff-Stoff total klasse, aber mein Sohn war dafür leider schon Lichtjahre zu alt. Für den "Großen Drachen" gab es nun diesen Stoff und vernäht gefällt er mir umso besser.
Passend dazu gab es noch Schlauchschals und Helm-Mützen.


Schnitte: Meine Multi-Mützen-Mix und Wende-Schlauchschal Ebooks bei farbenmix
Stoffe: Fleece und Jersey

Es ist noch Stoff übrig und daraus werden die zwei kleinen Mäuse demnächst noch etwas Genähtes bekommen. Ein kleines Stück des Katzenstoffes wurde schon zu einer Beanie-Mütze für Liska.


Schnitt: Beanie-Ebook von NupNup
Stoff: Jersey

Neu ausprobiert habe ich für sie auch mal einen Loop. Wird schon heiß geliebt, sieht witzig aus und ist wirklich super kuschlig. Ich werde mir sicher auch noch mal einen nähen.


Schnitt: Loop-Freebook bei farbenmix
Stoffe: Fleece und Jersey

Es gab noch mehr Mützen in letzter Zeit, aber die zieren Logos von Fußballvereinen und Pfoten eines bekannten Outdoor-Herstellers *g*, daher keine Fotos hier.


Montag, 24. Oktober 2011

Zum Start an der Uni

bekam ich doch noch die Gelegenheit, für mein großes Patenkind eine "Schultüte" zu nähen. Na, es passt auf jeden Fall, denn nach abgeschlossenem Studium wird sie schließlich Lehrerin sein!


 

Freitag, 21. Oktober 2011

Erfolgreiche Eigenkonstruktion

In Liskas Schule stand der alljährliche Herbstmarkt an, für den alle Eltern etwas Selbstgemachtes beisteuern. Eigentlich wollte ich viele verschiedene Sachen nähen. Falls es nicht verkauft werden sollte, sitze ich nachher auf x Exemplaren der gleichen Sache.
Wenn man aber so eine Handy-Ladestation da liegen sieht, dachte ich mir, weiß man ja nicht gleich, wofür das ist bzw. wie man es benutzt. Also meinen Mann gebeten, etwas zur Erklärung zu bauen.


Er hat dann diesen Holzständer mit Steckdose, altem Handy und Platz für mehrere Exemplare gebaut. Als er mit diesem großen "Verkaufsdisplay" ankam, war ich aber wirklich im Zugzwang, denn da hatte ich eigentlich erst 2 genäht. Also noch ein paar Ladestationen hinterher geschoben.


Und was soll ich sagen, die Dinger waren nach 20 Minuten weg. Davon hätte ich dann doch doch mehr nähen können....
Na ja, diese anderen Kleinigkeiten sowie diverse TaTüTas waren nachher ebenfalls verkauft und die Klassenkasse freute sich.






Donnerstag, 20. Oktober 2011

Kleine Geschenke für kleine Leute

Ja, mich gibt es noch. In den letzten Wochen habe ich nur sehr viel gearbeitet und da blieb dann einiges auf der Strecke. Fürs Nähen habe ich noch Zeit gefunden, aber fürs Füttern des Blogs leider nicht. Das hole ich dann ab jetzt nach.
Für mehrere kleine Leute entstanden kleine Geschenke.